Warning: Declaration of Zend_Gdata::import($uri, $client = NULL, $className = 'Zend_Gdata...') should be compatible with Zend_Gdata_App::import($uri, $client = NULL, $className = 'Zend_Gdata...', $useObjectMapping = true) in /var/www/web1121/html/administrator/components/com_gcalendar/libraries/Zend/Gdata.php on line 44
In dieser Saison gibt es keinen Überflieger in der Liga - www.svalzheim.de

 

In dieser Saison gibt es keinen Überflieger in der Liga

ALZHEIM. Holger Seidenstücker, der Spielertrainer des Fußball-C-Ligisten SV Alzheim, ist ein Mann der klaren Worte. Im Interview blickt er auf die Hinrunde zurück, wirft aber auch bereits einen Blick nach vorn. Denn eines ist auch ihm bewusst: Die Chance, mit dem SV Alzheim in dieser Saison noch aufzusteigen, ist ganz gewiss gegeben. 

 


Der SV Alzheim hat eine ordentliche Hinrunde gespielt. Der Abstand zum Primus beträgt nur fünf Punkte. Geht da im Titelrennen noch etwas? 

Seidenstücker: Man muss beachten, dass uns noch die drei Punkte von dem Spielausfall gegen Rheinland II fehlen, dass heißt, wir sind so gesehen nur zwei Punkte hinter dem Spitzenduo. Wir wollen nach der Winterpause nur auf uns schauen und von Spiel zu Spiel weitersehen. Wenn wir eine Konstante in unsere Leistung bekommen würden, dann sind wir schwer zu spielen. 

Neun Siege, drei Remis, drei Niederlagen - hatten Sie sich vor der Saison mehr ausgerechnet? 
Seidenstücker: Ich bin mit dem Verlauf der Saison zufrieden. Wenn man bedenkt, wie wir zwei der drei Niederlagen kassiert haben, könnten wir natürlich noch zufriedener sein. 

Das Potenzial der Mannschaft ist unbestritten. Gehört der SV Alzheim nicht die Kreisliga B Mayen? 

Seidenstücker: Wir haben eine junge und durch Sommerneuzugänge umformierte Mannschaft, die sich noch in der Entwicklung befindet und diesen Prozess wollen wir gern fortführen - unabhängig von der Spielklasse. 

Wer aus ihrem Kader hat positiv überrascht und warum? 
Seidenstücker: Das Kollektiv. Unsere Trainingsbeteiligung ist auch in den "kalten Monaten" hoch. Das gibt es nicht überall in der Kreisklasse. Hervorzuheben ist Waquas Ahmed, der sich zum Einem als Führungsspieler etabliert hat und zum Anderem in dieser Saison enorm gesteigert hat.  
 
Wie sieht Ihre persönliche Zukunft und die des SV Alzheim aus? 
Seidenstücker: Die Mannschaft hat ein Potenzial, das für die Zukunft hoffen lässt. Für mich steht als Mitglied des Vorstands das Wohl des Vereins an oberster Stelle und ich werde mich als Trainer im kommenden Jahr weiterqualifizieren.  
 
Wird es Neuzugänge oder Abgänge im Winter geben? 
Seidenstücker: Nein, wir gehen mit unveränderten Kader in die Rückrunde. 

 
Hand aufs Herz: Wer steigt auf - und warum? 
Seidenstücker: In dieser Saison gibt es keinen Überflieger in der Liga. Es wird wohl bis zum Ende spannend bleiben und dann wird am Ende vielleicht ein Team oben stehen, von dem es keiner erwartet hätte.